GFB Alvarez & Schepers
Gesellschaft fr Architektur, Generalplanung und Design mbH

PROJEKTE

Alfandary-Haus

Typ

Büro- und Geschäftsgebäude

Standort

Berlin

Anschrift

Zimmerstraße 79–80

Beschreibung

Das Alfandary-Haus, vom Baumeister Martens 1913/14 errichtet, war ein eher untypisches Bauwerk für seine Zeit. Martens schloss sich nicht der langen Tradition des Berliner Geschäftshauses an, sondern errichtete ein Gebäude mit einer zurückhaltenden, sachlichen und klar gegliederten Klinkerfassade mit expressionistischen Zügen. Um die Schönheit der denkmalgeschützten Bestandsfassade in ihrer Schlichtheit zu erhalten, wurde für die Aufstockung des Gebäudes eine moderne Glasfassade gewählt, die optimale Bedingungen für die neuen Bürobereiche schafft, aber keine Konkurrenz für den historischen Gebäudebestand bildet. Die Dachschräge im Bereich der Straßenfront besteht aus waagerecht angeordneten Glaslamellen vor einer zweiten, geschossweise versetzten, senkrechten Fassade. Um eine optimale Funktion nach dem Prinzip der Doppelfassade zu ermöglichen, wird die Schrägstellung der Glaslamellen in Abhängigkeit vom aktuellen Sonnenstand fortlaufend automatisch angepasst.

Entwurf

Manuel Alvarez

Projektmanager

Klaus-Rüdiger Schepers

Projektleitung

Monika Kaufmann

Mitarbeiter

Karin Wilms-Schwarz, Ina Stöckel, Melanie Rösner, Christian Lasch

Visualisierung

Arche Vision

Statik

Ingenieurbüro für Statik und Baukonstruktion Reinhard Kruse

Haustechnik

IBK Ingenieurbüro Klöffel

Bauphysik

ITA Ingenieurgesellschaft für technische Akustik mbH

Bauherr

DEFO Deutsche Fonds für Immobilienvermögen GmbH

Bauzeit

1913–14, 1999–2000

Realisierte Fläche

4.300 m²